500 Millionen US-Dollar für Photovoltaik-Dachanlagen

Indische Regierung will Ausbau erneuerbarer Energien vorantreiben

© ADB.org

© ADB.org

Die Asiatische Entwicklungsbank (ADB) will eine Finanzierung in Höhe von 500 Millionen US-Dollar für Photovoltaik-Dachanlagen zur Verfügung stellen, damit die indische Regierung den Ausbau erneuerbarer Energien vorantreiben kann.

Das Geld geht an die Punjab National Bank, die Kredite für indische Projektentwickler und Endverbraucher zur Verfügung stellt, damit diese PV-Dachanlagen installieren können.

„Da die Preise für Solarmodule stark sinken, liegen die Kosten für die Solarstrom-Erzeugung in Indien inzwischen gleichauf mit oder nahe an der fossilen Stromerzeugung“, sagte Anqian Huang von der ADB.

Solardach-Programm summiert sich auf eine Milliarde USD

Die Finanzierung setzt sich wie folgt zusammen: 330 Mio. USD stammen direkt von der ADB, weitere 170 Mio. USD aus dem Clean Technology Fund, den die ADB verwaltet.

Zusammen mit 300 Mio. USD Kapitalbeteiligungen an den Projekten sowie einem Kreditvolumen von 200 Mio. USD von Kommerzbanken und anderen Geldgebern summiert sich das Solardach-Programm auf eine Milliarde USD.

Indien will bis 2022 Photovoltaik-Dachanlagen mit 40 GW installieren

Die indische Regierung will die installierte Photovoltaik-Leistung auf Dächern bis 2022 auf 40 Gigawatt erhöhen. Dies ist eines der Ziele der „Jawaharlal Nehru National Solar Mission“, die bis dahin eine installierte PV-Gesamtleistung von 100 GW anstrebt.

Indiens Emissionsminderungs-Ziel nach dem Pariser Klimaabkommen für 2030 beträgt 33 % im Vergleich zu 2005. Gleichzeitig soll der Anteil der nicht-fossilen Stromerzeugung auf 40 % erhöht werden. Indien unterzeichnete den Klimavertrag am 03.10.2016.

Der indische Markt für Photovoltaik-Dachanlagen ist noch klein, die neuesten Technologien noch nicht so bekannt, die finanziellen Vorteile gering. Viele Banken erachten Kredite für solche Projekte als riskant, weil sie noch kaum Erfahrungen damit haben.

Vor diesem Hintergrund sollen weitere 5 Millionen USD aus dem Clean Technology Fund für Schulungen, die Marktentwicklung und ein Marktbewusstsein eingesetzt werden.

Quelle: Asian Development Bank