ACCIONA nimmt größtes PV-Kraftwerk Lateinamerikas in Betrieb

Kraftwerk ist an das zentrale Stromnetz von Chile angeschlossen

© ACCIONA

Luftbild des Photovoltaik-Kraftwerks El Romero in der Atacama-Wüste © ACCIONA

ACCIONA Energía (Sarriguren, Spanien) hat nach 13-monatiger Bauzeit damit begonnen, das mit 246 Megawatt größte Photovoltaik-Kraftwerk Lateinamerikas, „El Romero Solar“, in Betrieb zu nehmen. Die letzten der insgesamt 776.000 PV-Module mit einer Gesamtoberfläche von über 1,5 Millionen Quadratmetern werden derzeit installiert.

Das PV-Kraftwerk in der chilenischen Atacama-Wüste gehört ACCIONA und wurde bereits an das zentrale Stromnetz von Chile (SIC) angeschlossen. Bis das komplette Kraftwerk jedoch in Betrieb ist, werde es noch einige Wochen dauern, betont das Unternehmen. El Romero Solar steht auf einem 280 Hektar großen Grundstück in Vallenar, rund 645 km nördlich von Santiago.

Jährliche Solarstrom-Produktion von 500 GWh erwartet

Die Investition für das Projekt beläuft sich laut ACCIONA auf rund 343 Millionen US-Dollar. Wenn das Kraftwerk fertig ist, rechnen die Betreiber mit einer jährlichen Solarstrom-Produktion von rund 500 GWh – das entspricht dem Strombedarf von 240.000 Haushalten in der Region.

In der letzten Ausschreibung in Mexico erhielt ACCIONA Energía außerdem den Zuschlag für 478 GWh. Dazu will das Unternehmen das Photovoltaik-Kraftwerk Puerto Libertad in Sonora bauen.