Energiespeicher und Photovoltaik sind treibende Kräfte für Microgrid-Industrie

Nordamerika festigt Position als führende Microgrid-Region

© Image: Masdar

Photovoltaik-Anlage auf Vava'u (Tonga/Ozeanien) im Rahmen eines Microgrid-Projekts von Masdar © Image: Masdar

Die neueste Ausgabe des „Microgrid Deployment Tracker“ von Navigant Research (Boulder, Colorado, USA) zeigt, dass Nordamerika seine Position als führende Microgrid-Region festigt – ihr Marktanteil beträgt aktuell 54 Prozent.

Nach Angaben der Marktforscher sind derzeit fast 1.700 Mikro-Netzprojekte weltweit vorgeschlagen, in der Entwicklung oder in Betrieb.

Auf Nordamerika und den Asien-Pazifik-Raum entfallen 95 % der neuen Projekte, und die USA sind sowohl bei der installierten Microgrid-Leistung als auch bei der Zahl der Projekte führend.

„Die Kombination aus Photovoltaik und Energiespeichern in Mikro-Stromnetzen ist nicht nur eine Modeerscheinung – diese beiden Erneuerbare-Energien-Technologien treiben schon seit Jahren die Microgrid-Industrie an“, sagt der Marktforscher Adam Wilson.

Multi-MW-Energiespeicherprojekte in Indien, Kalifornien und Australien

Drei der erwähnenswertesten neuen Projekte der aktuellen Tracker-Ausgabe sind ein Energiespeicher-Projekt mit 100 MW im indischen Bundesstaat Andhra Pradesh, ein Photovoltaik-plus-Speicher-Projekt mit 83 MW im kalifornischen Imperial Valley und ein Projekt mit 80 MW in Newcastle (Australien), das Diesel, Photovoltaik und Energiespeicherung kombiniert.

NAVIGANT RESEARCH