18.01.2017

Yuasa Battery Europe GmbH

Energy Storage 2017: YUASA in Halle 8b, Stand D06

Lithium-Ionen-Module und VRLA-Batterien für den Zusammenschluss zu großen Energiespeichersystemen

Düsseldorf, 11. Januar 2017 – Die YUASA Battery (Europe) GmbH zeigt auf der Energy Storage 2017 (14.-16.März) neue Energiespeicherlösungen auch für größere Speichersysteme. Sowohl Lithium-Ionen Batterien als auch VRLA-Batterien hat der Hersteller im Programm, die er in Halle 8b, Stand D06 ausstellt.

Ein Highlight auf der Messe ist das Lithium-Ionen Batteriemodul LIM50EN, das sich zu großen Energiespeichersystemen zusammenschließen lässt. Ein Modul besteht wahlweise aus acht oder zwölf 3,7V-Zellen, sodass sich Nennspannungen von 29,6V oder 44,4V pro Modul bei 47,5Ah ergeben. Mit einem maximalen Strom von 300A bzw. dauerhaft mit 200A lassen sich die Module entladen. Die mittlere Zyklenanzahl beträgt 11.000 Zyklen. Höhere Spannungen/Kapazitäten werden durch entsprechende Serien-/ Parallelschaltungen erreicht. Jedes Modul verfügt über ein BMS, welches mit einem übergeordneten 19“-Batteriemanagement-Panel (LIBM) verbunden ist. Hier werden Werte wie Zellspannungen, Ströme oder auch Temperaturen überwacht und genutzt, um die Zellen in einem ausgeglichenen Ladezustand zu halten. Außerdem lässt sich zu jedem Zeitpunkt der sichere Betrieb der Zelle überprüfen. Über eine 2.0b CAN-Bus Schnittstelle und ein RS485 Kommunikationsprotokoll kommuniziert das LIBM mit dem Equipment auf Kundenseite.  

Jüngstes Beispiel ist der Bau eines Energiespeichersystems mit 20MW/6,3MWh von GS YUASA und Mitsubishi Corporation neben dem neuen thermischen Kraftwerk in Mejillones, Chile. Es dient als ständige Reserve und zur Stabilisierung der Energieversorgung.

Im Bereich VRLA-Batterien legt YUASA den Fokus auf die SLE1000 und SLR1000, die für häufige Lade-/Entladezyklen konzipiert wurden. Dabei bietet die SLR1000 mit bis zu 5.000 Zyklen bei einer Entladetiefe (DoD) von 50% eine hohe Zyklenfestigkeit. Innerhalb von nur fünf bis sechs Stunden führt die innovative Technik zu einer Wiederaufladung auf 100% der Kapazität (bei DOD 50%). Dank ausgereifter Blei-Technologie lassen sich die zyklischen Zellen mit einer Nennspannung von 2V sowie einer Nennkapazität von 1000Ah/10hr in einer Vielzahl von Energiespeicheranwendungen einsetzen und zu Massenenergiespeichern zusammenschließen. Ein Anwendungsbeispiel von YUASA ist das Kraftwerk Lerwick auf den Shetlandinseln – mit 1MW/3MWh Europas größtes Energiespeichersystem auf Basis von VRLA-Batterien. Wegen ihres modularen Aufbaus benötigen die SLE/SLR1000 wenig Platz beim Verbauen, ihre frontseitigen Anschlüsse erleichtern den Zugriff.

Am Messestand zeigt YUASA ein 12V-Modul der SLE/SLR-Baureihe und ein komplettes Speichersystem auf Basis der LIM50EN-Module.


Über YUASA Battery (Europe) GmbH (www.yuasaeurope.com):

YUASA ist einer der größten Hersteller und Lieferanten von wiederaufladbaren Batterien mit Produktionsstätten weltweit und einem weitreichenden Marketing- und Distributionsnetzwerk in Europa. Das breite Angebot an Blei-Säure- und Lithium-Ionen-Batterien von YUASA deckt die meisten bekannten Applikationen, wie Sicherheits- und Alarmsysteme, USV-Systeme, Notlichtsysteme und OEM-Ausrüstung ab.

Die YUASA Battery (Europe) GmbH in Düsseldorf wurde 1983 gegründet. Von hier aus erfolgt die Betreuung von 15 Ländern innerhalb Europas. Mit ihren drei Geschäftsbereichen Industrial (Industriebatterien für Standby- und zyklische Anwendungen), Automotive (Automobil-Starterbatterien) und Motorcycle (Motorrad-Starterbatterien) deckt sie die wichtigsten Marktsegmente für Batterieanwendungen ab.

YUASA ist offizieller Teampartner von F95 Fortuna Düsseldorf und stattet den Mannschaftsbus mit Batterien aus.


Pressekontakt:
YUASA Battery (Europe) GmbH, Raphael Eckert,
Tel.: +49 211 41790-0 ; raphael.eckert@yuasa-battery.de

Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations, www.lorenzoni.de
Sabrina Linseisen, Tel: +49  8122 55917-11; sabrina@lorenzoni.de

Ausstellerdatenblatt