Enel Green Power schließt 2016 mit 2 Gigawatt ab

Damit hat EGP sein Ergebnis aus 2015 (900 MW) mehr als verdoppelt

© EGP

EGPs Photovoltaik-Kraftwerk Finis Terrae mit 160 MW in Chile wurde 2016 fertig © EGP

Für Enel Green Power (EGP, Rom, Italien), die Erneuerbaren-Sparte von Enel, war 2016 ein Rekordjahr: Das Unternehmen installierte EE-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 2.018 MW.

Damit hat EGP sein Ergebnis aus 2015 (900 MW) mehr als verdoppelt.

Photovoltaik-Großkraftwerke in Chile und Brasilien

In Chile stellte das Unternehmen den Solar-Park Finis Terrae mit 160 MW fertig und brachte weitere PV- und Windkraftwerke mit 382 MW an das Netz. Und in Südafrika wurden PV- und Windprojekte mit über 470 MW abgeschlossen.

Im laufenden Jahr legt das Unternehmen den Fokus auf die Märkte USA und Brasilien. In dem südamerikanischen Land baut EGP derzeit das Photovoltaik-Kraftwerk Ituverava mit 254 MW, das in der ersten Jahreshälfte in Betrieb gehen soll. Außerdem ist das PV-Kraftwerk Olinda mit 292 MW, EGPs bisher größtes Projekt, im Bau.