02.02.2018

Bachmann electronic GmbH

Modulare Automatisierungslösungen für Batteriespeicher

Batteriespeicher sind die Spezial-Einsatzkräfte des Energiesystems: sie sind extrem schnell abrufbereit, dezentral auch in entlegensten Gebieten im Einsatz und ihre persönlichen Informationen und Daten sind streng geschützt. „Diesen Anforderungen werden Steuerungen und Monitoring-Systeme nur gerecht, wenn sie konsequent modular aufgebaut und direkt im Automatisierungssystem integriert sind“, sagt Michael Backhaus, Leiter des Geschäftsbereichs Erneuerbare Energien bei Bachmann electronic.

Kompatibel mit jedem Bussystem

Wichtigstes Thema im direkten Gespräch mit Kunden und Interessenten ist die Kommunikation. Jeder Anwender oder Systemarchitekt will flexibel bleiben, wenn sie oder er später Fremdgeräte im Gesamtsystem integriert. Wichtige Eigenschaften des Bachmann M1 Systems sind darum einerseits offene Bussysteme wie Modbus, CAN oder Profinet zur Kommunikation zwischen unterschiedlichen Energieerzeugern oder -verbrauchern und andererseits die Kommunikation zur Leitwarte über IEC60870, IEC 61850 oder dnp3. „Wir haben den Vorteil, dass der Anwender alle Protokolle, auch nachträglich, frei wählen kann ohne die eigentliche Betriebsführung zu ändern“, berichtet Michael Backhaus.

Integriertes IT-Sicherheitskonzept

IT-Sicherheit gehört für Bachmann seit mehr als zehn Jahren zur Automatisierung dazu. Darum sind Security Features wie Datenverschlüsselung und Zugriffsrechte-Management bereits auf der Hardware, also auf dem M1-Steuerungsmodul selbst, integriert. „Da die Bedrohungslage zunehmend komplexer wird, haben wir ein mehrstufiges IT-Sicherheitskonzept entwickelt. Die komplette Bachmann-CPU-Produktpalette wird bereits mit allen Sicherheitsfunktionen ausgeliefert. Somit steht jedem Anwender ein „ready to use“ Sicherheitspaket zur Verfügung“, erklärt Michael Backhaus.

Modulare Hard- und Software

Das Produktportfolio für Batteriespeicher und Hybridkraftwerke reicht von klassischen und konfigurierbaren digitalen und analogen I/O bis hin zur integrierten und zertifizierten Netzmessung und Netzüberwachung. Jedes einzelne Steuerungsmodul wird 48 Stunden lang im Runin-Test geprüft, um die Langzeitverfügbarkeit der Energieanlage zu gewährleisten. Die Software macht die M1-Automatisierungslösungen zum Multitaskingsystem: programmierbar in IEC 61131, C/C++ und Matlab Simulink parallel auf dem Steuerungsprozessor.

Ausstellerdatenblatt