Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM

Fraunhofer-Platz 1, 67663 Kaiserslautern
Deutschland
Telefon +49 631 316004459
Fax +49 631 316005459
pfreundt@itwm.fraunhofer.de

Hallenplan

Energy Storage Europe 2018 Hallenplan (Halle 8b): Stand D03

Geländeplan

Energy Storage Europe 2018 Geländeplan: Halle 8b

Ansprechpartner

Franz-Josef Pfreundt

Fraunhofer ITWM, CC-HPC

Telefon
+49 631 31600 4459

E-Mail
pfreundt@itwm.fraunhofer.de

Matthias Klein

Fraunhofer ITWM, CC-HPC

Telefon
+49 631 31600 4475

E-Mail
matthias.klein@itwm.fraunhofer.de

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 11  Forschung und Lehre, Fachverlage, Verbände/Organisationen
  • 11.01  Forschungsinstitute und Projekte

Unsere Produkte

Produktkategorie: Forschungsinstitute und Projekte

Fraunhofer ITWM zeigt Energiedrehscheibe "myPowerGrid"

Der Beitrag der Gruppe Green by IT des Fraunhofer ITWM aus Kaiserslautern zur Energiewende heißt myPowerGrid: Die Steuerung von dezentralen Energiespeichern und -erzeugern durch ein intelligentes und herstellerunabhängiges Energiemanagementsystem. Auf der Energy Storage in Düsseldorf vom 13.-15. März 2018 in Halle 8b /D03 stellen die Entwickler das innovative System vor. 

Virtuelle Großbatterie aus dezentralen Speichern
Die Netzintegration erneuerbarer Energien spielt die entscheidende Rolle bei der Umsetzung der Energiewende. Sie gelingt mit myPowerGrid durch intelligentes Steuern der Energieströme, vernetzte Batteriespeicher und wirtschaftliche Nutzung der Eigenerzeugung. myPowerGrid bietet eine einfach zu nutzende Infrastruktur zur optimierten, prognosebasierten Betriebsführung.

»myPowerGrid senkt die Speicher Kosten für private Haushalte und bietet Energieversorgern und Netzbetreibern durch seine fortgeschrittenen Schwarmfunktionalitäten einen erheblichen Mehrwert. «, erklärt Matthias Klein, Projektleiter von myPowerGrid.

Dazu tragen bei:
  • Amperix – das hardwareunabhängige EMS für alle Fälle
  • Fortgeschrittene Peak Shaving-Optionen 
  • Autonome lokale Regelung mit sicherer Kommunikation zum Portal
  • Kostengünstige und sichere Zählerfernauslesung
  • Sektorkopplung (Elektrizität, Wärme, E-Mobilität)
  • Einbinden des aggregierten Speichers in regenerative Kombikraftwerke
  • Einbeziehen des Stromhandels an EEX und Regelenergiemärkten
Die Installation und Konfiguration des Amperix ist mit wenig Arbeitsaufwand verbunden. Das Amperix-System bietet ein lokal autonomes EMS, dessen Software lizenzkostenfrei zur Verfügung gestellt wird.  Durch die automatisierte Anbindung an die myPowerGrid-Internetplattform wird eine professionelle Datenvisualisierung und Analyse, in Verbindung mit fortgeschrittenen Prognosefähigkeiten ermöglicht.

 Mehr Energieflexibilität für Zuhause
»myPowerGrid ist die Drehscheibe für überschüssige Energie und erfüllt den Wunsch nach größtmöglicher Selbstversorgung von PV-Anlagen-Besitzern«, so Matthias Klein. Das Energiemanagementsystem ist kompatibel zu allen gängigen Wechselrichter-, Batteriespeicher- und Wärmepumpenherstellern. Es ist flexibel erweiterbar: Die nachträgliche Integration neuer Systemkomponenten, wie beispielsweise einer Ladestation für E-Fahrzeuge ist schnell und unkompliziert.

myPowerGrid bietet eine Weboberfläche, auf der Nutzer ihre Energiebilanzen in Form von aktuellen Daten und Prognosen im Blick haben. Der Eigenstromverbrauch wird intelligent gesteuert und über individuell erstellte Vorrangschaltungen priorisiert: So wird Energie dann genutzt, wenn sie auch tatsächlich verfügbar ist.   

 Mehr Unabhängigkeit und Flexibilität für Solarteure und Energieversorger
myPowerGrid bietet auch dem Endkundenvertrieb die Möglichkeit, auf Kundenanforderungen flexibel und kostenbewusst zu reagieren. Durch die Herstellerunabhängigkeit des Systems lassen sich passgenaue Anlagen zusammenstellen. Folglich sinken die Kosten für Speichersysteme.

 Bereits realisierte Beispiele hierfür sind:
  • GreenPowerGrid: ein dezentrales Speicherkraftwerk zur Direktversorgung mit regionalem Grünstrom in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Speyer
  • Steigerung des Autonomiegrades eines Arealnetzes in Zusammenarbeit mit einer niederländischen Energiegenossenschaft und einem deutschen Bauträger.

Mehr Weniger

Firmennews

Datum

Thema

Download

24.01.2018

myPowerGrid - Eine "Perle der Energiewende"

Wir freuen uns sehr, denn myPowerGrid ist dabei: Die Heinrich-Böll-Stiftung stellt in einer interaktiven Karte die »Perlen der Energiewende« in Deutschland vor. Eine virtuelle Reise durch Deutschland gibt exemplarisch Einblick in das praktische Gelingen der Energiewende.

Mehr Weniger

24.01.2018

Nachhaltige Investition: EU- und Landesmittel für GreenPowerGrid

Das Pilotprojekt »GreenPowerGrid« wird bis 2019 mit 1,1 Millionen Euro vom Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten und dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) unterstützt. Die Förderbescheide wurden Ende Oktober durch Staatssekretär Dr. Thomas Griese offiziell übergeben.

Im Projekt arbeitet das Fraunhofer ITWM bereits seit Ende letzten Jahres gemeinsam mit den Stadtwerken Speyer (SWS) und dem StoREgio Energiespeichersysteme e.V.. Die maximale Auslastung des lokalen Sonnenstrom-Potenzials soll dabei unter Nutzung von Speichermöglichkeiten und Windkraft zu einem regionalen Grünstromangebot kombiniert werden.
 
Direktversorgung mit dezentralen Netzstrukturen
»Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ist dezentral und bedarf dezentraler Netzstrukturen«, betont Staatssekretär Griese bei der Übergabe der Förderbescheide. Wichtig seien Ansätze im Bereich Eigenstromerzeugung und regionaler Grünstromvermarktung. Gerade Photovoltaikanlagen spielten eine wichtige Rolle beim Aufbau einer vollständig regenerativen Stromerzeugung, so Griese.

Erste Analysen der vergangenen neun Monate zeigten, dass ein ausreichendes Photovoltaikpotenzial bei den Kunden der Speyrer Stadtwerke vorhanden und wirtschaftliches Arbeiten möglich ist. Das Fraunhofer Institut hat die Erkenntnisse in ein mathematisches Simulationsmodell überführt, auf dessen Basis entschieden wurde, dass das Direktbelieferungsmodell weiterverfolgt wird. Der nächste Schritt ist die Installation von Pilotanlagen, begleitet durch die Weiterentwicklung des ITWM-eigenen Energiemanagementsystems.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Das myPowerGrid Software- System wird seit 2010  in der Abteilung für High Performance Computing am Fraunhofer ITWM entwickelt und im praktischen Einsatz erprobt. Das Fraunhofer ITWM in Kaiserlautern entwickelt Software und Problemlösungen für die Industrie mit einem Schwerpunkt in der mathematischen Modellbildung und Simulation. Die  Abteilung für High Performance Computing befasst sich mit der Entwicklung von Softwaresystem zum Management verteilter IT Infrastrukturen im IoT und HPC Umfeld. Ausgehend von der Kompetenz in der Entwicklung verteilter großer Software-Systeme befasst sich in der Abteilung  der Schwerpunkt Green by IT mit IKT Systemen im Umfeld der Nutzung erneuerbarer Energien.

Mehr Weniger