H-TEC SYSTEMS GmbH

Maria-Goeppert-Str. 9a, 23562 Lübeck
Deutschland
Telefon +49 451 39941-0
Fax +49 451 39941-799
info@h-tec-systems.com

Hallenplan

Energy Storage Europe 2018 Hallenplan (Halle 8b): Stand F31

Geländeplan

Energy Storage Europe 2018 Geländeplan: Halle 8b

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 07  Fertigungstechnologien
  • 07.03  Elekrolyseure

Unsere Produkte

Produktkategorie: Elekrolyseure

H-TEC Series-ME: ME 100/350

by H-TEC SYSTEMS
Innovativ bis ins kleinste Detail: Der ME 100/350 bietet dank Wärmeauskoppplung einen Gesamtwirkungsgrad von 95 %. Gleichzeitig ist er dank seiner kompakten Bauweise transportabel und flexibel.

H2 Produktion nominal:
100 kg d-1
47 Nm3 h-1

H2 Produktionsbereich: 6-140 kg d-1, 3-66 Nm3 h-1
H2 Reinheit Grad: 5.0 bzw. 99,999 % feucht, gesättigt
Energieverbrauch nominal: 4,9 kWh Nm3
Elektrische Leistung nominal: 225 kW
Lastbereich:20-350 kW
Systemwirkungsgrad nominal: 74 %
Lastwechsel 10-100 % Nominallast = 1 s, 100-166 % Nominallast = 1 s
Temperatur Wärmeintegration: 30-80 °C
H2 Temperatur: max. 80 °C
H2 Anschluss: G1"
Betriebsdruck: H2 drucklos – 30 bar
Betriebsdruck: O2 drucklos
Leistungsgarantie: 4 Jahre*
MTTF: 50 000 h
Frischwasserqualität Anschluss: G 3/4"
Eingangsdruck: 3–4 bar
Salzgehalt im Rohwasser: max. 1000 mg l-1
pH-Wert bei Betrieb: 2–11
zulässiger Gehalt an freiem Chlor: 0,1 mg l-1
maximaler Zulauf Kolloid Index: < 3
Wasserverbrauch nominal: 40 kg h-1
Wasserverbrauchsbereich: 1–65 kg h-1
Netzanschluss Netzspannung: 3 x 400 V/50 Hz + N + PE nach IEC 38
Netzstrom: 715 A
Anschlussleistung: 500 kVA
Abmessungen L x B x H 20' Container, 6 m x 2,5 m x 3,3 m
Gewicht ca. 6 t
Umgebungstemperatur -20 bis +40 °C
Luftfeuchte im Betrieb rel. 10-100 %
* 80% der nominalen H₂ Produktion bei nominaler elektrischer Leistung werden für 4 Jahre garantiert, sofern ein Wartungsvertrag abgeschlossen ist

Mehr Weniger

Produktkategorie: Elekrolyseure

H-TEC Series-S

by H-TEC SYSTEMS
Niedrige Umwandlungskosten, optimale Integrierbarkeit und hohe Effizienz: Mit unseren Elektrolyse-Stacks wird Wasserstoff wirtschaftlich.

Elektrische Leistung nominal 1,00 kW 3,00 kW 5,00 kW
Lastbereich 0,26-1,88 kW 0,77-5,63 kW 1,28-9,38 kW
Lastwechsel 26-100 % Nominallast = 1 s
100–188 % Nominallast = 1 s 26-100 % Nominallast = 1 s
100–188 % Nominallast = 1 s 26-100 % Nominallast = 1 s
100–188 % Nominallast = 1 s
Spannung max. 25 VDC 75 VDC 125 VDC
Strom 15-75 A 15-75 A 15-75 A
Wirkungsgrad nominal 75 % 75 % 75 %
H2 Produktion nominal 0,47 kg d-1
0,22 Nm3 h-1
1,42 kg d-1
0,66 Nm3 h-1 2,37 kg d-1
1,10 Nm3 h-1
H2 Produktionsbereich 0,14-0,68 kg d-1
0,06-0,31 Nm3 h-1 0,41-2,03 kg d-1
0,19-0,94 Nm3 h-1 0,68-3,38 kg d-1
0,31-1,57 Nm3 h-1
H2 Reinheit Grad 5.0 bzw. 99,999 % feucht, gesättigt Grad 5.0 bzw. 99,999 % feucht, gesättigt Grad 5.0 bzw. 99,999 % feucht, gesättigt
Betriebsdruck H2 drucklos – 20 bar drucklos – 20 bar drucklos – 20 bar
Betriebsdruck O2 drucklos drucklos drucklos
Wasserverbrauch 0,05-0,27 kg h-1 0,16-0,80 kg h-1 0,27-1,33 kg h-1
Kühlwasserdurchsatz
bei ΔT 5 K bei 1,9 V und 1,75 A cm-2 pro Zelle 6-132 kg h-1 17-397 kg h-1 29-662 kg h-1
Betriebstemperatur 30-80 °C 30-80 °C 30-80 °C
H2O Reinheit DIN ISO 3696 Typ 1 DIN ISO 3696 Typ 1 DIN ISO 3696 Typ 1
MTTF 40 000 h 40 000 h 40 000 h
Anschluss Strom +/- M8 M8 M8
H2O Anschluss G 1/4” G 1/4” G 1/4”
H2 Anschluss G 1/4” G 1/4” G 1/4”
Abmessungen L x B x H 174 x 107 x 110 mm 224 x 107 x 110 mm 279 x 107 x 110 mm
Gewicht 3,8 kg 5,0 kg 6,2 kg
Einbaulage horizontal horizontal horizontal
Umgebungstemperatur +5 bis +45 °C +5 bis +45 °C +5 bis +45 °C
Luftfeuchte im Betrieb rel. 5% bis 90% nicht kondensierend 5% bis 90% nicht kondensierend 5% bis 90% nicht kondensierend
Luftfeuchte bei Lagerung rel. 5% bis 90% nicht kondensierend 5% bis 90% nicht kondensierend 5% bis 90% nicht kondensierend
Lagertemperatur 0 bis 45 °C 0 bis 45 °C 0 bis 45 °C

Mehr Weniger

Firmennews

Datum

Thema

Download

07.03.2018

PRESS RELEASE (german)

H-TEC SYSTEMS präsentiert seine Kompetenzen in der Elektrolysetechnologie mit aktuellen Produkten im Bereich Power-to-Gas auf der Energy Storage 2018

März 2018, Lübeck/Düsseldorf – Auf der Energy Storage 2018 vom 13. bis 15. März 2018 zeigt H-TEC SYSTEMS mit dem Elektrolyseur ME 100/350 der SERIES-ME und den PEM-Elektrolysestacks der SERIES-S30 seine aktuelle Produktpalette „made in Germany“. Als Turn-Key-Anlage der Megawatt-klasse empfiehlt sich der ME 100/350 sowohl für die Industrie mit hohem Bedarf an Wasserstoff als auch für Energieunternehmen zur Veredelung von Strom. Die Stacks der SERIES-S30 eignen sich für die Integration in Kundenlösungen im niedrigen Kilowattbereich.

Die Anlagen der SERIES-ME von H-TEC SYSTEMS, die an zwei Standorten des Unternehmens in Schleswig-Holstein und Bayern gefertigt werden, überzeugen durch ihren kompakten Aufbau, ihre hohe Leistungsdichte und ihren effizienten Umgang mit der eingesetzten Energie. Damit sind sie wirtschaftlich hocheffizient.

Mit dem seit Anfang 2017 in der DACH-Region verfügbaren ME 100/350 ist die erste Komplettanlage von H-TEC mit nominaler Produktionsrate von 100 Kilogramm Wasserstoff pro Tag und elektrischer Spitzenlast von 350 Kilowatt verfügbar. Kernkomponente dieser Geräteklasse ist der entwickelte Elektrolysestack S450. Durch die Wahl der PEM-Technologie wird sichergestellt, dass Wasserstoff flexibel in sehr hoher Reinheit produziert wird und keine gefährlichen Betriebsmittel eingesetzt werden müssen. Optional bietet H-TEC eine Trocknung des Wasserstoffs gemäß ISO 14682-2 (für Wasserstoff als Treibstoff). Auch wechselnden Lastprofil-vorgaben, z. B. aufgrund eines fluktuierenden Energieangebots, oder einer variierenden Wasserstoffnach-frage kann der PEM-Elektrolyseur ME 100/350 vollautomatisch folgen. An einem Tag kann er 5,4 MWh elektrische Energie in Wasserstoff umwandeln und bei entsprechend dimensioniertem Speichersystem kann dieser auch langfristig gespeichert werden.
Der Elektrolyseur ME 100/350 von H-TEC ist aufgrund seiner Größe und Lastflexibilität optimal geeig-net, um etwa Wasserstofftankstellen dezentral mit der benötigten Menge an Gas zu versorgen – direkt gespeist aus stark fluktuierenden Energiequellen wie Photovoltaik und Windkraft. Mit dem Output von 100 Kilogramm Wasserstoff je Tag können bis zu 20 Wasserstoff-Pkw täglich betankt werden, was eine emissionsfreie Fahrstrecke von über 10.000 Kilometer ermöglicht. Durch die optionale Auskopplung von Wärme auf Temperaturniveaus bis knapp 80°C ist zudem eine Anbindung an Wärmenetze möglich. Bei weitreichender Nutzung der Wärme des ME 100/350 sind Gesamtwirkungsgrade der Anlage bis 95 Prozent möglich.

Die PEM-Elektrolysestacks der SERIES-S30 im Leistungsbereich von ca. 1 bis 5 Kilowatt elektrischer Leistung sind insbesondere durch ihre einfache Integration in Elektrolyse-anwendungen, ihre Leistungsfähigkeit und ihre niedrigen Umwandlungskosten relevant.
Sie weisen eine aktive Fläche von 30 Quadratzentimeter je Zelle auf und werden individuell für jeden Kundenbedarf mit einer Zellenzahl zwischen 5 und 50 hergestellt. Die Stacks produzieren Wasserstoff sicher und effizient mit bis zu 20 bar Wasserstoffdruck. Dieser verlässt den Stack mit sehr hoher Reinheit, was eine Reinigung des Wasserstoffs in der Anlage im Allgemeinen unnötig macht. Anwendungsgebiete sind u. a. Wasserstoffgeneratoren für Industrie und Forschung, vollintegrierte Wasserstoffspeicher-lösungen für den Gebäudebereich, oder Inselsysteme für den industriellen Bereich bzw. mobile Anwendungen, z. B. zur Reduktion von Stickoxiden bei der Verbrennung von fossilen Treibstoffen.

Ein Paradebeispiel für den Einsatz der H-TEC Elektrolysetechnologie ist ein Modellprojekt in Nordfriesland: „Unsere PEM-Elektrolyseure werden für die Sektorenkopplung zwischen Grünstrom-Erzeugung und Kraftstoffversorgung des Verkehrs wirtschaftlich sorgen – wir sind Teil eines Verbundprojekts, das durch GP JOULE mitinitiiert wurde“, erklärt Technologie-Geschäftsführer Joachim Herrmann. „Mit dem Projektstart in 2018 sollen Brennstoffzellenbusse im ÖPNV zwischen Husum und dänischer Grenze fahren, gespeist durch gespeicherte Energie aus Windparks. Fünf dezentral installierte 200-Kilowatt-PEM-Elektrolyseure von H-TEC SYSTEMS werden den EE-Strom in Wasserstoff umwandeln. Die anfallende Wärme wird in bereits vorhandene Nahwärmenetze eingespeist. Der Wasserstoff wird gespeichert und über H2-Tankstellen an die Brennstoffzellenbusse abgegeben. Wasserstofftankwagen liefern den Treibstoff von den Elektrolyseuren dorthin. Nach vergleichbarem Prinzip können die Elektrolyseure auch im Schienen-, Schiffs- und Güterverkehr funktionieren.“

Mehr Weniger

07.03.2018

PRESS RELEASE (english)

H-TEC SYSTEMS presents its expertise in the field of electrolysis technology at Energy Storage 2018 with its latest products in the area of power-to-gas

March 2018, Lübeck/Düsseldorf – At Energy Storage 2018 from 13 to 15 March 2018, H-TEC SYSTEMS presents its current "made in Germany" product range featuring the ME 100/350 electrolyser from its SERIES-ME and the PEM electrolysis stacks from its SERIES-S30. As a megawatt-class turn-key system, the ME 100/350 is ideal both for industry where there is a large demand for hydrogen and for energy companies for the purpose of upgrading electric power. The SERIES-S30 stacks are designed for integration in customer solutions in the low kilowatt range.

Produced at the company's sites in Schleswig-Holstein and Bavaria, the SERIES-ME installations by H-TEC SYSTEMS feature an impressively compact structure, a high level of power density and efficient handling of the energy used. This makes them highly cost-efficient.

Available in the German-speaking region since the beginning of 2017, the ME 100/350 is H-TEC's first comprehensive system with a production rate of 100 kilograms of hydrogen per day and a peak electrical load of 350 kilowatts.
The core component of this electrolyser is the S450 electrolysis stack developed by H-TEC. The choice of PEM technology ensures that hydrogen is produced flexibly to a very high degree of purity – without the need for hazardous ancillary materials. H-TEC offers the option of hydrogen drying according to ISO 14682-2 (for hydrogen as a fuel). The ME 100/350 PEM electrolyser can also follow changing load profile specifications fully automatically, e.g. due to a fluctuating energy supply or varying hydrogen demand. In one day it is able to convert 5.4 MWh of electrical energy into hydrogen and, given a sufficiently sized storage system, it can also take care of long-term storage.

Due to its size and load flexibility, H-TEC's ME 100/350 electrolyser is ideal for supplying hydrogen filling stations with the required volume of gas on a decentralised basis, for example – fed directly from heavily fluctuating energy sources such as photovoltaics and wind power. With an output of 100 kilograms of hydrogen per day it is possible to fuel up to 20 hydrogen-powered cars on a daily basis, enabling zero-emissions travel over more than 10,000 kilometres. Optional heat extraction at temperature levels of up to nearly 80°C also offers the possibility of a link to heat grids. If the heat of the ME 100/350 is used extensively, it is possible to achieve overall efficiency levels of up to 95 per cent.

The SERIES-S30 PEM electrolysis stacks in the output range of approx. 1 to 5 kilowatts of electric power are of particular interest due to their simple integration in electrolysis applications, their high performance capacity and their low conversion costs.
They have an active surface of 30 square centimetres per cell and are produced individually to meet all customer needs with between 5 and 50 cells. The stacks produce hydrogen safely and efficiently at a hydrogen pressure of up to 20 bar. The hydrogen leaves the stack with a very high level of purity, so there is no general need to clean the hydrogen in the system itself. Areas of application include hydrogen generators for industry and research, fully integrated hydrogen storage solutions for buildings and industrial island systems as well as mobile applications, e.g. to reduce nitrogen oxides in the combustion of fossil fuels.

One model project in North Frisia provides a classic example how H-TEC electrolysis technology can be used: "Our PEM electrolysers will ensure economical sector cross-linkage between green power generation and the supply of transport fuel – we're part of a cooperative project that was co-initiated by GP JOULE," explains Technology Director Joachim Herrmann.
"When the project gets underway in 2018, fuel cell buses will provide a public transportation service between Husum and the Danish border – fuelled by energy stored from wind farms. Five decentralised 200-kilowatt PEM electrolysers by H-TEC SYSTEMS will convert EE power into hydrogen. The heat generated will be fed into existing local heat grids. The hydrogen will be stored and made available for fuel cell buses via H2 filling stations – supplied by hydrogen tankers which will transport the fuel from the electrolysers. Based on a similar principle, the electrolysers can also be used for rail, shipping and freight traffic.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Seit mehr als 20 Jahren innovativ
H-TEC SYSTEMS ist ein forschendes und produzierendes Unternehmen der GP JOULE Gruppe mit Firmensitz in Lübeck. Seit 1997 arbeitet das Unternehmen an innovativen Produkten im Wasserstoffbereich und bietet Kunden nun die Stacks der H-TEC Series-S und Elektrolyseure mit der H-TEC Series-ME an. 2010 integrierte GP JOULE H-TEC SYSTEMS als Tochter ins Unternehmen, um den Schritt von der Entwicklung innovativer Technologien zur smarten, gesamtheitlichen Systemintegration zu gehen.

100 % erneuerbare Versorgung
Für eine emissionsfreie Zukunft und den Erhalt unseres Planeten: Das Ziel von H-TEC SYSTEMS als Firma der GP JOULE Gruppe ist es, die kostengünstigste Umwandlung von Strom in Wasserstoff durch die PEM-Elektrolyse umzusetzen. Mit kumulierter installierter Elektrolyseleistung sinken die spezifischen Wandlungskosten für den Brennstoff Wasserstoff und dieser wird für immer mehr Märkte wettbewerbsrelevant.

Ebenso wird eine echte Sektorenkopplung und damit die Umsetzung einer erfolgreichen Energiewende möglich. Denn mit der kostengünstigen Umwandlung von sauberem Wind- und Sonnenstrom in speicherbaren Wasserstoff wird die Grundlage für einen schnellen Marktzugang der erneuerbaren Energien in die vielfältigen Anwendungsbereiche des Energieträgers Wasserstoff geschaffen.

Mehr Weniger